Wohnüberbauung, Küsnacht (Bild: Roger Frei, Zürich)
1

Goldküste und kein Ende

Ein neues Mehrfamilienhaus in Küsnacht zeigt, wie man schöner verdichtet.

 

Küsnacht ist ein kostbares Pflaster. Die Gemeinde, die neben dem Zürichberg oder Zollikon zu den Top-Standorten der Region zählt, macht seit einigen Jahren Schlagzeilen wegen intensiver Neubautätigkeit und ins Phantastische abhebender Immobilienpreise. Eine Trendwende ist nicht in Sicht, sagt Urs Hausmann vom Beratungsunternehmen Wüest + Partner. Er rechnet bei den erwarteten Zahlen zum Ende des 2. Quartals 2011 nochmals mit einem deutlichen Anziehen der Preisspirale.

 

Zwar hat diese Entwicklung auch andere Gemeinden und die Stadt Zürich erfasst. Die Exklusivität des Küsnachter 'Hotspots' ist indes historisch begründet. Unternehmerfamilien verbanden den Standortvorteil einst mit bürgerschaftlichem Engagement. Im besten Fall bedeutet das auch, Repräsentation im architektonisch anspruchsvollen aufgehen zu lassen.