City Office

Umbau Bürogebäude
Zürich

Das Bürogebäude aus den frühen 80er Jahren wurde als Skelettbau mit nobler Metallhaut erstellt und verfügt über einen typisch mittels rotem Sichtbeton materialisierten Versorgungskern im Gebäudeinneren. Der Verwaltungsbau ist ein typischer und bemerkenswerter Zeitgenosse und besticht durch seine hohe architektonische Qualität. Deswegen ist die Gebäudehülle denkmalpflegerisch geschützt. Diverse vorherige Umbaueingriffe im Gebäude zeigen unterschiedliche Oberflächengestaltungen der Innenräume und somit eine ungleichmässige Alterung und Abnutzung der Materialien. Im zentral gelegenen Eingangsbereich wird eine Lobby als Empfang und Begegnungszone gestaltet, die sämtliche Büros miteinander verbindet. Die neuen Büroräume sollen zukünftig einer klassischen, stilvollen Linie folgen und werden mittels bewusst gesetzten, kleinen Highlights akzentuiert. Im Hinblick auf die Umbaukosten wurden zwei Varianten erarbeitet, die unterschiedlich stark in den Bestand eingreifen. Variante light zeigt den minimal erforderlichen Eingriff, der nötig ist, um den neuen Anforderungen gerecht zu werden. Variante medium optimiert die vorhandenen Raumgeometrien und schafft gleichwertige Bürogrössen der Einzelbüros für die Mitglieder der Konzernleitung. Ein hohes Niveau an Fragestellungen betreffend des angemessenen Ausdrucks, der Konnotation, des Corporate Design oder der Corporate Identity machen das Projekt in einem guten Sinn anspruchsvoll.

Adresse Bärengasse 16, 8001 Zürich
Bauherr UBS
Leistung Generalplanung / Architektur
Termine 2012 - 2013

Weitere Projekte